[Zurück zur Trefferliste]

Analyse interprofessioneller Kooperation zwischen Hausärzten und Pflegediensten – am Beispiel der Wundversorgung

 

Projektkennung VfD_12_002059
Laufzeit von 04/2012 bis 12/2013
Webseitehttp://www.kompetenzzentrum-allgemeinmedizin.de/public/forschung/koordinierung.shtml
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Wie ist die Kooperation zwischen Hausärzten und ambulanten Pflegenden am Beispiel der Wundversorgung?
Hintergrund / Ziele Hintergrund: Die Versorgungsrealität zeigt, dass bei der Kooperation zwischen Hausärzten und Pflegediensten Unsicherheiten und Probleme bestehen. Bisherige Analysen lassen vermuten, dass die Probleme an den Schnittstellen zwischen den Akteuren nicht auf eine fehlende Bereitschaft zur Zusammenarbeit zurückzuführen sind, vielmehr lassen sich strukturelle Probleme erahnen. Wenig ist bekannt über die Arten der Kooperation bzw. der Form der Zusammenarbeit zwischen Hausarzt und Pflegedienst in Deutschland. Dies wird insbesondere im Bereich der Wundversorgung, im Sinne der häuslichen Krankenpflege nach SGB V, deutlich. Hier ist entlang der klassischen Versorgungsstruktur die Koordination und Kontrolle getrennt von der Durchführung und Dokumentation der Behandlung. Gleichzeitig wird gesetzlich eine „enge Zusammenarbeit“ (Richtlinientext §7) zwischen Hausarzt und Pflegedienst gefordert, für die strukturell keine Basis besteht. Wie diese Zusammenarbeit aktuell aussieht und an welcher Stelle angesetzt werden kann, ist nicht bekannt.
Ziel: Ziel des vorliegenden Projekts ist, die Kooperation zwischen Hausärzten und ambulant Pflegenden am Beispiel der Wundversorgung zu untersuchen.
Methodik Methode: Problemzentrierte Interviews mit Hausärzten und PflegedienstleiterInnen von ambulanten Pflegediensten.
Datenbasis Primärdaten
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign qualitative Studie
Untersuchte Geschlechter nicht untersucht
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 13.02.2013