[Zurück zur Trefferliste]

Patient Blood Management Programm - SAFETY AND EFFECTIVENESS OF A PATIENT BLOOD MANAGEMENT (PBM) PROGRAM IN SURGICAL PATIENTS

The study design for a multi-center prospective epidemiologic non-inferiority trial by the German PBM Network

 

Projektkennung VfD_Patient_Blood_Ma_13_003393
Laufzeit von 01/2013, fortlaufend
Webseitehttp://www.patientbloodmanagement.de
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Sicherheitsprüfung der Implementierung eines Patient Blood Management
Programms
Evaluation der Implementierung auf:
- Verweildauer auf Intensivstation bzw. im Krankenhaus
- Sicherheit der PBM-Implementierung anhand der Einzelkomponenten des
kombinierten Endpunkts bis zur Krankenhausentlassung
- Wirksamkeitsprüfung anhand der Anzahl der verabreichten Blutprodukte
- Verbrauch von Gerinnungspräparaten, Verbrauch von verschiedenen
Infusionslösungen, Verbrauch von autologen Blutrückgewinnungssystemen
Hintergrund / Ziele Diese Studie dient zur Sicherheitsüberprüfung der Einführung eines Patient Blood Management Programms (PBM) und der daraus resultierenden Evaluation dieser Einführung anhand der erfassten Daten. Durch die Einführung des PBM-Programms soll der Einsatz von Bluttransfusionen verbessert und Blutverluste reduziert werden. Die präoperative Behandlung von Blutarmut (Anämie) und der rationalisierte Einsatz von Fremdblutkonserven sind die beiden Hauptziele dieser Studie. Eingeschlossen werden Patienten über 18 Jahre, mit einem chirurgischen Eingriff und Allgemein- oder Lokalanästhesie, sowie einem stationärem Aufenthalt von mindestens 24 Stunden.
Methodik 1) Protokoll-basierte präoperative Optimierung von Hämoglobin und Aufschub der Operation bei elektiven chirurgischen Patienten, bei denen ein mind. 10%-iges Risiko für die Transfusion von mind. 1 EK besteht
2) Die strikte Einhaltung der Querschnitts-Leitlinien der BÄK zur Therapie mit Blutkomponenten und Plasmaderivaten bei allen chirurgischen Eingriffen (elektiv und nicht-elektiv).
3) Intensive Umsetzung von weiteren fremdblutsparenden Maßnahmen im
perioperativen Bereich, z.B. Cell-Saver Einsatz, Wärmemanagement, Point-of-Care Diagnostik, optimiertes Gerinnungsmanagement, restriktive Blutentnahmen
Datenbasis Sekundärdaten
   Krankenhäuser  (Stichprobengröße: 100.000)
Studiendesign Kohortenstudie (prospektiv)
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 99 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 20.03.2014