[Zurück zur Trefferliste]

Netzwerk Versorgungsforschung Metropolregion Bremen-Oldenburg

 

Projektkennung VfD_14_003485
Laufzeit von 01/2014 bis 12/2015
Webseitehttp://www.uni-oldenburg.de/netzwerk-versorgungsforschung
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Welche Themen bewegen die verantwortlichen Akteure im Gesundheitswesen?
- Kooperationen im Gesundheitswesen
- Versorgungslücken
- Organisationale Lernprozesse
- Notfallversorgung
- Geriatrische Versorgung
- Schlaganfallversorgung
- Versorgung von Hörschäden
- Onkologische Versorgung
- Versorgung von Wirbelsäulenerkrankungen
Beispiel Themenkomplex Versorgungslücken:
Erleben Sie derzeit Versorgungslücken im Gesundheitssystem?
Welche Ursachen sind Ihrer Meinung nach dafür verantwortlich?
Mit welchen Anreizen beugen Sie Stellenbesetzungsprobleme im Ärztlichen Dienst vor?
Werden in Ihrer Einrichtung (zunehmend) delegationsfähige ärztliche Leistungen an das nichtärztliche Personal übertragen?

Beispiel Themenkomplex Geriatrische Versorgung:
Wie bewerten Sie die geriatrische Versorgung (Akutgeriatrie, geriatrische Rehabilitation, Gerontopsychiatrie) vor Ort? Wo findet diese Behandlung statt?
Wie bewerten Sie die Zusammenarbeit zwischen geriatrischen Einrichtungen und anderen klinischen Disziplinen und anderen Leistungserbringern (Pflegeheime, Hausärzte)?
Wie viele Patienten werden in den klassischen klinischen Disziplinen mit geriatrischen Behandlungsbedarf identifiziert und wie viele bekommen dann auch eine Behandlung in einer geriatrischen Fachabteilung und/oder werden verlegt?
Wie bewerten Sie den (langfristigen) Outcome geriatrischer Behandlung?
Beispiel Themenkomplex Notfallversorgung:
Wie bewerten Sie die Zusammenarbeit zwischen den ambulanten Bereitschaftsdienstpraxen und der Notfallaufnahme Ihres Krankenhauses?
Wie bewerten Sie die Zusammenarbeit zwischen Rettungsdiensten/Erstversorgung und der Notfallaufnahme unter qualitativen und zeitkritischen Aspekten?
Wie hoch ist Ihrer Meinung nach der Anteil der in der Notaufnahme ambulant behandelten Patienten, die keine weitere KH-Versorgung benötigen?
Welche Gründen geben die Patienten für eine Behandlung in der KH-Notaufnahme an, wenn es sich um „normale hausärztliche Erkrankungsbilder“ handelt?
Verfügt Ihre Einrichtung über eine zentrale Notaufnahme? Wer leitet diese?
Hintergrund / Ziele - Verankerung der Versorgungsforschung in der Region
- Regelmäßiger Austausch zur Definition gemeinsamer Forschungsprojekte
- Möglichkeit, Forschungsergebnisse schnell umzusetzen und somit zur Verbesserung der Versorgung beizutragen
- Aussagen über die unterschiedliche Inanspruchnahme medizinischer Leistungen im städtischen bzw. ländlichen Raum
- Schaffen eines einzigartigen Profils der Oldenburger Versorgungsforschung durch intensive Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Universität
Methodik Es werden semistrukturierte leitfadengestützte Interviews mit Akteuren der Gesundheitswirtschaft durchgeführt.
Datenbasis Primärdaten
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Querschnittstudie
Untersuchte Geschlechter nicht untersucht
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 21.08.2014