[Zurück zur Trefferliste]

Prospektive Evaluation von Personen mit einem Risiko an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken sowie der Effekte von Patientenedukation und Lebensstilveränderungen in der Region Schleswig-Holstein

 

Projektkennung VfD_14_003542
Laufzeit von 07/2014 bis 06/2016
Webseitehttp://www.ab-heute-anders.de
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Versicherten mit einem Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 (DMT2), Prädiabetes oder einem unbekannten DMT2 in Schleswig-Holsteinischen Arztpraxen. Unter ärztlicher Begleitung soll zu einer Änderung des Lebensstils (mehr Bewegung, gesündere Ernährung etc.) motiviert, die Lebensqualität verbessert sowie durch DMT2 bedingte Folgeerkrankungen und somit vermehrte Kosten für das Gesundheitswesen vermieden werden.
Hintergrund / Ziele Diabetes mellitus Typ 2 (DMT2) ist in Deutschland eine der häufigsten chronischen Erkrankungen mit einer Prävalenz von ungefähr 7%-8%. Zudem geht man von einer gleichen Anzahl an nicht bekannten Fällen aus. Langfristig führen die durch DMT2 bedingten Komorbiditäten zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen und damit zu erhöhten Kosten für das Gesundheitssystem. Durch eine gezielte Ansprache ist es möglich, die Erkrankung an DMT2 bei Menschen mit einem erhöhten Risiko zu verhindern, da diese zum größten Teil durch ungünstige Lebensstilfaktoren bedingt ist.
Als Nachfolgeprojekt des zuvor erfolgreich umgesetzten Pilotprojektes aha!1.0 in Schleswig-Flensburg mit 1.200 Personen, soll das aha!-Programm nun flächendeckend in Schleswig-Holstein ausgerollt werden, um ein niedrigschwelliges, freiwilliges Präventionsprogramm anzubieten, welches
zur Veränderung des Lebensstils und somit zur Motivation zu mehr Bewegung und gesunder Ernährung und zur Erhöhung der Lebensqualität beitragen soll.
Methodik Zur Feststellung des Zehn-Jahres-Risikos einer DMT2 Erkrankung wird der FINDRISK Screening Test bei 10.000 gesetzlich Versicherten der beteiligten Krankenkassen eingesetzt. Ab einem bestimmten Risikoscore wird dem Versicherten im Anschluss das aha!-Programm oder bei einem höheren Score das aha!-Programm und zusätzlich die Praedias Schulung angeboten. Wird ein DMT2 entdeckt, geht der Patient in das DMP über. Die Daten der Erhebung werden über einen Zeitraum von 15 Monaten nach Beginn der Intervention durch den Arzt und den Patienten dokumentiert. Die Studie ist auf zwei Jahre festgelegt, beginnend am 01. Juli 2014. Die Auswertung erfolgt nach Abschluss der Studie.
Datenbasis Primärdaten
Studiendesign Längsschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 75 Jahre
Ergebnisse Erste Zwischenergebnisse

Insgesamt nahmen bisher 505 Versicherte am FINDRISK Test teil, darunter 344 Frauen (68%) sowie 161 Männer (32%) mit einem Durchschnittsalter von 51 Jahren (Standardabweichung (SD) 15), respektive 53 Jahren (SD 17). Die Frauen waren im Schnitt 1,66m groß (SD 7) bei einem durchschnittlichen Gewicht von 98kg (SD 20). Die Männer wiesen eine mittlere Größe von 1,80m (SD 7) und ein Gewicht von 113kg (SD 25) auf. Beide Geschlechter erreichten durchschnittlich einen Score von 15 (SD 4). Bei etwa zwei Drittel lag der Score zwischen 12 und 19. Sowohl die Frauen als auch die Männer wiesen im Schnitt einen Body Mass Index (BMI) von 35 (SD 7) auf. Von den Teilnehmern waren etwa 19% übergewichtig und etwa 77% adipös.

Eine Zwischenanalyse von 98 Teilnehmern, die bereits drei Monate das aha!­Programm absolvierten, zeigte im Mittel eine Gewichtsreduktion von 2,6kg sowie eine Taillenreduktion von 3,3cm.

92% der Versicherten vereinbarten Gesundheitsziele, 57% führen nach drei Monaten ihr aha!­Tagebuch weiter. 76% der Teilnehmer sind weiterhin körperlich aktiv, wobei der Anteil der Frauen mit 82% deutlich hö­her ist als der Anteil der Männer (64%).

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 21.02.2016