[Zurück zur Trefferliste]

POLITE-RCT - Verminderung von Polypharmazie bei Patienten mit chronischen Erkrankungen – ein patientenzentrierter Ansatz unter Nutzung der Schnittstellen zwischen primärer und sekundärer Krankenversorgung

 

Projektkennung VfD_POLITE-RCT_13_003555
Laufzeit von 11/2013 bis 10/2016
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Kann ein patientenzentriertes Medikamentenreview, das während eines stationären Aufenthalts durch Pharmazeuten geführt und dessen Ergebnis anschließend mit Stations- und Hausarzt abgestimmt wird, dazu beitragen, die Anzahl der verordneten Wirkstoffe dauerhaft zu senken?
Hintergrund / Ziele Im Zuge des fortschreitenden demografischen und epidemiologischen Wandels wird die Frage nach einem sinnvollen Umgang mit Polymedikation bei älteren Patienten mit Multimorbidität immer drängender. Gerade an der Schnittstelle zwischen primärer und sekundärer Versorgung kommt es häufig zu einem Anstieg der verordneten Medikamente. Ziel der Studie ist die Reduktion von Polypharmazie sowie eine relevante Verbesserung der Versorgung von Patienten, die von chronischen Erkrankungen und Multimorbidität betroffen sind.
Methodik In 42 Funktionseinheiten der Universitätsmedizin Rostock und des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums Neubrandenburg werden inkl. der Baseline-Erhebung insgesamt bis zu 1.626 Patienten rekrutiert und durch Pharmazeuten in einem patientenzentrierten Review offen zu ihren Medikamenten befragt. Eingeschlossen werden Patienten, die mindestens 65 Jahre alt sind, 5 verschreibungspflichtige Dauermedikamente einnehmen und mindestens 5 Tage auf Station verbleiben. Primäre Endpunkte sind die Differenz der Anzahl eingenommener Wirkstoffe zwischen Interventions- und Kontrollgruppe sowie die gesundheitsbezogene Lebensqualität. Sekundäre Endpunkte umfassen u.a. die Angemessenheit der Medikation, Patientenautonomie, Patientenempowerment, Re-Hospitalisierung und Mortalität. Gemessen wird bei Krankenhausaufnahme, Entlassung, sowie 6 und 12 Monate nach Entlassung.
Datenbasis Primärdaten
   Befragung telefonisch  (Stichprobengröße: 813)
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: 813)
Studiendesign Randomisierte kontrollierte Studie (RCT)
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 65 bis 99 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 04.03.2015