[Zurück zur Trefferliste]

ELLY - Befragung zur Prävalenz endokrinologischer Langzeitfolgen bei Personen mit Gehirntumor oder Lymphom

ein populationsbezogener Survey

 

Projektkennung VfD_ELLY_13_003618
Laufzeit von 01/2013 bis 12/2014
Webseitehttp://www.sozmed.uni-luebeck.de/Forschung/FB+I+_+Sozialmedizin+und+Evidenzbasierte+Medizin/ELLY+%E2%80%93+Befragung+zur+Pr%C3%A4valenz+endokrinologischer+Langzeitfolgen+bei+Personen+mit+Gehirntumor+oder+Lymphom.html
Status des Projekts abgeschlossen

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Im Rahmen einer schriftlichen Befragung soll folgende Frage geklärt werden: „Wie häufig treten endokrinologische Langzeitfolgen bei Personen auf, die 5 bis 15 Jahre zuvor an einem Gehirntumor oder Lymphom erkrankt waren?“
Hintergrund / Ziele Das übergeordnete Ziel des Projektes ist der Aufbau einer Nachsorgeklinik für Krebspatienten, deren Erkrankung oder Therapie zu endokrinologischen Langzeitfolgen geführt hat. Zu Projektbeginn wird eine Querschnittsbefragung von Personen, die im Krebsregister Schleswig-Holstein mit einem Gehirntumor oder Lymphom gemeldet sind, durchgeführt. Die Befragung dient der Identifizierung von Personen mit möglichen endokrinologischen Langzeitfolgen. Im weiteren Projektverlauf sollen diese Personen, zu einem Gespräch und einer Untersuchung in die Nachsorgeklinik am UKSH Campus Lübeck eingeladen werden.
Methodik Über das epidemiologische Krebsregister Schleswig-Holstein wurden Personen mit Diagnose eines (Non-)Hodgkin Lymphoms bzw. einem Gehirntumorim Zeitraum 1998-2008 identifiziert und im Rahmen eines postalischen Surveys befragt.
Datenbasis Primärdaten
Studiendesign Querschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 100 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 21.04.2015