[Zurück zur Trefferliste]

AgeQualiDe - Verbundprojekt: Bedarf, Inanspruchnahme von Versorgungsleistungen, direkte Kosten und gesundheitsbezogene Lebensqualität bei hochaltrigen Hausarztpatienten (85+) (AgeQualiDe)

 

Projektkennung VfD_AgeQualiDe_13_003636
Laufzeit von 11/2013 bis 10/2016
Webseitehttp://isap.uniklinikum-leipzig.de/isap.site,postext,ag-public-health,a_id,270.html
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Das multidisziplinäre AgeQualiDe-Forschungsprojekt untersucht die Rolle der bedarfsgerechten Versorgung bei hochaltrigen Hausarztpatienten unter der Berücksichtigung von (1) gedeckten und ungedeckten Bedarfen, (2) der assoziierten Versorgungsinanspruchnahme (und den direkten Kosten) und (3) der gesundheitsbezogenen Lebensqualität.
Hintergrund / Ziele Das AgeQualiDe-Studie hat das Ziel, gedeckte und ungedeckte Bedarfe und die mit den Bedarfen assoziierte Inanspruchnahme von medizinischen und nicht-medizinischen Versorgungsleistungen, die direkten Kosten sowie die gesundheitsbezogene Lebensqualität bei hochaltrigen HausarztpatientInnen zu untersuchen. Die Studie soll so erstmalig umfassendes Wissen über mögliche modifizierbare Einflussvariablen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Hochaltrigen und damit eine Ausgangsbasis zur Verbesserung der bedarfsgerechten Versorgung und zur Steigerung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität hochaltriger HausarztpatientInnen schaffen. Einen Ansatzpunkt zur Optimierung der PatientInnenversorgung sollen zudem die drei Sonderfragestellungen des Projektes, zu denen eine vertiefte inhaltliche Analyse erfolgt (Schmerzversorgung, Hochrisikomedikation und Versorgung Hochaltriger im häuslichen Setting), bilden.
Methodik In jedem der teilnehmenden Zentren Bonn, Düsseldorf, Hamburg, Leipzig, Mannheim und München werden strukturierte Interviews mit hochaltrigen Patienten (85+ Jahre), pflegenden Angehörigen und Hausärzten in der häuslichen Umgebung bzw. in den Praxisräumen durchgeführt. Ziel ist es, insgesamt 920 Patienten, ihre Angehörigen und Hausärzte dreimal im Abstand von jeweils 10 Monaten hinsichtlich des Bedarfs, der Inanspruchnahme von Versorgungsleistungen und direkten Kosten sowie hinsichtlich der gesundheitsbezogenen Lebensqualität zu untersuchen
Datenbasis Primärdaten
   Befragung postalisch  (Stichprobengröße: k.A.)
   Befragung telefonisch  (Stichprobengröße: k.A.)
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign Längsschnittstudie
Kohortenstudie (prospektiv)
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 85 bis 110 Jahre
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 28.05.2015