[Zurück zur Trefferliste]

DiaDec - Lebensqualität, Beeinträchtigung, Inanspruchnahme gesundheitlicher Leistungen und Kosten bei Patienten mit Diabetes: Die Rolle der Depression

 

Projektkennung VfD_DiaDec_12_001810
Laufzeit von 02/2012 bis 07/2016
Webseitehttp://www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/institute/institut-fuer-versorgungsforschung-und-gesundheitsoekonomie/forschung/datenblaetter/lebensqualitaet-beeintraechtigung-inanspruchnahme-gesundheitlicher-leistungen-und-kosten-bei-patienten-mit-diabetes-die-rolle-der-depression/
Status des Projekts abgeschlossen

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Auswirkungen von komorbider Depression bei Personen mit Diabetes auf die Faktoren
- Lebensqualität
- Beeinträchtigung
- Inanspruchnahme med. Leistungen
- Kosten der med. Leistungen
Hintergrund / Ziele Hintergrund: Internationale Studien sprechen für eine erhöhte Morbidität und Mortalität sowie erhöhte Inanspruchnahme gesundheitlicher Leistungen diabetischer Patienten mit komorbider Depression. Kenntnisse zu Diagnoseraten der Depression, Behandlungsmustern, Ergebnissen und Kosten dieser Patientengruppe in der Routineversorgung sind Grundlage für die Verbesserung der Qualität und Kosteneffektivität von Interventionen. rnrnVorhabenziele: Schätzung der Prävalenz der Depression bei Patienten mit Diabetes; Ermittlung von Einflussfaktoren für Diagnosestellung und Behandlung der Depression; Analyse von Lebensqualität und Beeinträchtigung diabetischer Patienten mit und ohne Depression; Vergleich von Inanspruchnahme und Kosten diabetischer Patienten mit und ohne Depressivität; Vergleich von Lebensqualität und Kosten bei Patienten ohne Depressionsdiagnose sowie Depressionsdiagnose mit und ohne Behandlung. rnrnZusätzliche explorative Ziele bei Patienten mit diagnostizierter Depression: Beschreibung von Behandlungsmustern; Evaluation der Angemessenheit der Therapie; Vergleich von Lebensqualität und Kosten bei Patienten mit empfohlener vs. nicht empfohlener Behandlung.
Methodik Es handelt sich um eine fragebogenbasierte Querschnittsstudie an einem Versichertenkollektiv mit einem jeweils 12-monatigen retrospektiven und prospektiven Teil. Die Befragung der Patienten erfolgt mittels standardisierter Erhebungsinstrumente, die Erhebung von Inanspruchnahmedaten vor und nach Befragung auf Basis von Krankenkassendaten.
Datenbasis Primärdaten
   Befragung postalisch  (Stichprobengröße: 1.860)
Sekundärdaten
   Krankenkassen - GKV  (Stichprobengröße: 1.860)
Studiendesign Querschnittstudie
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen nicht untersucht
Ergebnisse --

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 04.10.2016