[Zurück zur Trefferliste]

Individuelle Krankheitserfahrungen als Informationsquelle und Entscheidungshilfe: Weiterer Aufbau und Evaluation der Rezeption der Website

 

Projektkennung VfD_11_001885
Laufzeit von 04/2011 bis 12/2013
Webseitehttp://www.forschung-patientenorientierung.de/index.php/projekte/zweite-foerderphase/modul-eins-phase-2/krankheitserfahrungen.de-lucius-hoene.html
Status des Projekts laufend

 

Projektbeschreibung

Fragestellung(en) Der Ausbau der Website www.krankheitserfahrungen.de stellt weiteres narratives Erfahrungswissen zum Erleben und Umgang mit einer Erkrankung dar und bietet somit eine Unterstützungsmöglichkeit für Betroffene und die Möglichkeit der didaktischen Vermittlung von subjektiven Krankheitserfahrungen an Menschen im medizinischen Umfeld.
In der Evaluationsphase sollen der Nutzen sowie das Verbesserungspotential der Website erhoben werden.
Hintergrund / Ziele Auf der Internetseite http://www.krankheitserfahrungen.de/ werden persönliche Krankheitserfahrungen veröffentlicht mit dem Ziel, ein niedrigschwelliges und wissenschaftlich fundiertes Informations- und Unterstützungsangebot für Patienten, Angehörige und medizinisches Fachpersonal zu bieten. In einem Folgeprojekt sollen in der ersten Phase (Nachhaltigkeit) die bereits bestehenden Krankheitsmodule „Chronischer Schmerz“ und „Diabetes Typ 2“ um zwei weitere Module ergänzt werden: "Epilepsie" und "Chronisch entzündliche Darmerkrankungen". Die zweite Projektphase (Evaluation) soll den Nutzen der Internetseite explorieren und Verbesserungspotential aufzeigen.
Methodik Für die Modulerstellung werden jeweils 40-50 qualitative narrative Interviews mit einer offenen Eingangsfrage und einem semistrukturierten Nachfrageteil erhoben.
Anschließend erfolgt die Transkription der Interviews, die thematische Codierung mittels CAQDAS-Software und schließlich die qualitative systematische Datenanalyse und Erstellung der Website-Inhalte.
Während des gesamten Datenerhebungs- und Auswertungsprozesses wird ein Expertenteam zum jeweiligen Thema zur Beratung hinsichtlich der Samplingstrategie bzw. der thematischen Darstellung herangezogen.
Für die Evaluation werden Patienten mit einer der auf der Internetseite vertretenen Erkrankungen als Studienteilnehmer gewonnen, ihr Nutzungsverhalten wird analysiert und ihre Meinung und Einstellung zur Seite erfragt. Die Auswertung sogenannter ‚log-Files’ und quantitativer Fragebögen zu Coping- und Nutzungsaspekten wird ergänzt durch qualitativ vertiefenden Interviews.
Datenbasis Primärdaten
   Interview (Face to face)  (Stichprobengröße: 50)
   Erhebung von PC-Nutzungsdaten (log-Files)  (Stichprobengröße: k.A.)
Studiendesign qualitative Erhebung eines maximum variation samples
Untersuchte Geschlechter weiblich und männlich
Untersuchte Altersgruppen von 18 bis 80 Jahre
Ergebnisse Die Interviewerhebung ist für beide Module abgeschlossen, momentan findet die Auswertung statt. Geplant ist eine Veröffentlichung der neuen Module Anfang Februar 2013.

Forschende und kooperierende Einrichtungen

Projektverantwortliche

Förderung

Veröffentlichungen

Schlagwörter

 

Stand: 25.09.2012